Der Altmarkt Dresden ist neben dem Theaterplatz und dem Neumarkt einer der wichtigen drei Plätze der Innenstadt in Elbflorenz.

An seiner Nordseite verläuft die Wilsdruffer Straße, die ihn wiederum mit dem Postplatz und dem Pirnaischen Platz verbindet, die ihrerseits die beiden zentralen Verkehrsknotenpunkte der Altstadt Dresdens darstellen. 

Der Altmarkt Dresden – zentral gelegener Veranstaltungsort 

Der Altmarkt Dresden bezieht seine Bedeutung einerseits durch zwei wichtige Gebäude, die sich an seiner Nordseite und seiner Südost-Ecke befinden.

Zum einen der neu rekonstruierte Kulturpalast Dresden (Konzertsaal und Heimstätte der Philharmonie Dresden, zudem des Kabaretts Herkuleskeule und der Zentralbibliothek der Städtischen Bibliotheken Dresden).

Zum anderen die Kreuzkirche Dresden, dem mit 3000 Sitzplätzen größten Kirchenbau Sachsens.

Die Südseite am Altmarkt Dresden mit dem Turm der Kreuzkirche und dem Rathaus-Turm im Hintergrund

Auch ein wichtiger Zugang zur Altmarktgalerie, einem der wichtigsten Einkaufszentren der Stadt, findet sich an diesem Platz.

Zum anderen wird er sehr gern genutzt, um große Veranstaltungen und Märkte durchzuführen.

Der weitaus bekannteste davon ist sicher der alljährliche Striezelmarkt, der größte unter den Dresdner Weihnachtsmärkten und zugleich der älteste Weihnachtsmarkt in ganz Deutschland. 2022 findet er bereits zum 588. Male statt!

Weitere wichtige Events auf dem Altmarkt Dresden sind der Dresdner Herbstmarkt, der Dresdner Frühjahrsmarkt und das sich daran anschließende (mit einzelnen Veranstaltungen auf dem Altmarkt vertretene) Internationale Dixieland Festival, das 2023 zum 51. Mal stattfindet und somit das weltweit älteste und größte Jazz-Festival ist.

Der Altmarkt wird grün

Ab 2022 wird der Altmarkt umgebaut. Moderne unterirdische Versorgungsleitungen werden ein-  und Barrierefreies Granitpflaster wird aufgebracht. Damit werden Rollstühle und Kinderwagen den Platz besser befahren können. Um den 588. Dresdner Striezelmarkt vom 23. November bis 24. Dezember 2022 auf dem Altmarkt stattfinden zu lassen, wird in zwei großen Etappen für insgesamt 11,1 Millionen Euro modernisiert.

Im Rahmen der Sanierung wird der Altmarkt auch deutlich grüner: 20 Trompetenbäume helfen von nun an, das Stadtklima und damit die Aufenthaltsqualität zu verbessern. Diese Bäume kommen gut mit den stadtklimatischen Besonderheiten am Altmarkt zurecht und erfüllen auch die gestalterischen Kriterien (Wuchsform etc.) für diesen Ort. Darum konnte diese Baumpflanzung und andere Maßnahmen über ein Modellprojekt zur Klimaanpassung vom Bund mit knapp 500.000 Euro gefördert werden.

Altmarkt Dresden – Anfahrt und Parken

Altmarkt Dresden: Das „Haus Altmarkt“ an der Ostseite des Marktes (Ecke Wilsdruffer Straße Richtung Pirnaischer Platz)

Sie erreichen mit dem Auto den Altmarkt Dresden über die Wilsdruffer Straße, in die Sie über den Postplatz und den Pirnaischen Platz einbiegen können. Und wo können Sie am Altmarkt Dresden parken?

Diese Frage ist leicht zu beantworten: direkt darunter! Hier befindet sich die moderne Tiefgarage Altmarkt mit über 400 Plätzen.

Falls diese einmal belegt sein sollte, finden sich im Umkreis von 300 Metern zahlreiche Alternativen: Die Tiefgarage Frauenkirche / Neumarkt, die Tiefgarage An der Frauenkirche, das Parkhaus Haus am Zwinger, die Tiefgarage des Hotels Kempinski im Taschenbergpalais, die Tiefgarage Altmarkt-Galerie und das Parkhaus Centrum Galerie.

Die Tiefgarage Semperoper ist ebenfalls nicht übermäßig weit entfernt; ebenso die Parkplätze Schießgasse und Pirnaischer Platz.

Mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man den Altmarkt Dresden auch sehr gut.

Direkt an der Haltestelle Altmarkt halten die Straßenbahnlinien 1, 2 und 4. Und die über die Wilsdruffer Straße jeweils in 3 Minuten erreichbaren Verkehrsknotenpunkte Postplatz und Pirnaischer Platz bieten eine hervorragende ÖPNV-Anbindung in alle möglichen Teile der Stadt und des Umlandes.

Altmarkt Dresden um 1900

Der Altmarkt Dresden um das Jahr 1900