Dresdner Musikfestspiele - Dresdner Festspielorchester

Die Dresdner Musikfestspiele sind ein hochkarätiges internationales Musik-Festival, das seit 1978 jährlich im Mai und Juni in Dresden stattfindet und bekannte Orchester, namhafte Ensembles und berühmte Solisten aus dem Bereich der klassischen Musik und angrenzender Musikrichtungen in die Sächsische Landeshauptstadt bringt.

Jan Vogler - Intendant der Dresdner Musikfestspiele

Bereits seit vielen Jahren ist der Ausnahme-Cellist Jan Vogler Intendant der Dresdner Musikfestspiele (und ebenso Künstlerischer Leiter des in der Nähe Dresdens stattfindenden Moritzburg-Festivals). Die Musikfestpiele erreichen oft deutlich über 100.000 Besucher, wodurch oft die Konzerte ausverkauft sind. Damit zählen sie zu den wichtigsten Säulen im vielfältigen Musikleben Dresdens.

Bereits seit  2012 verfügen die Dresdner Musikfestspiele mit dem Dresdner Festspielorchester über einen eigenen Klangkörper.

Dresdner Festspielorchester im Park

Der vitale und gleichzeitig versierte Klang des auf historische Aufführungspraxis spezialisierten Orchesters resultiert aus seiner einmaligen internationalen Besetzung, speisen sich die Mitglieder doch aus so renommierten Alte-Musik-Ensembles wie der Academy of Ancient Music, dem Orchester des 18. Jahrhunderts, dem Balthasar-Neumann-Ensemble, dem Concentus Musicus Wien, Il Giardino Armonico, Concerto Köln oder dem Orchestra of the Age of Enlightenment.

Schon bei seiner umjubelten Premiere konnte der Klangkörper Presse und Publikum überzeugen. 2015 wurde die fulminante Wiederentdeckung der in Dresden uraufgeführten Oper »Feuersnot« von Richard Strauss (eine Koproduktion mit der Sächsischen Staatsoper Dresden) für den »International Opera Award« in der Kategorie »Richard Strauss Jubiläumsproduktion« nominiert.

Seit 2012 ist Ivor Bolton Chefdirigent des Dresdner Festspielorchesters. Zu den namhaften Solisten, mit denen das Orchester bereits konzertierte, gehören Bejun Mehta, Waltraud Meier, Valer Sabadus, Thomas Zehetmair, Simone Kermes, René Pape und Martin Helmchen. Neben gefeierten Auftritten im Rahmen der Musikfestspiele führten Gastspiele das Orchester in die Berliner Philharmonie, die Elbphilharmonie Hamburg und zum Musikfestival nach Bogotá.

Programm der Dresdner Musikfestspiele 2022 

Wie jedes Jahr stehen auch die Musikfestspiele in Dresden 2022 unter einem Motto. Dieses Jahr fiel die Wahl auf „Zauber“, denn es soll ein Jahr der Hoffnung sein. Im Festivalzeitraum vom 11. Mai bis 10. Juni werden nicht weniger als 66 Konzerte stattfinden. Eine Besonderheit dieses Festivaljahrgangs ist nun schon zum zweiten Mal die „Cellomania“, eine Art Festival im Festival, innerhalb dessen Festspielintendant Jan Vogler und 40 weitere bekannte Cellisten – das Spektrum reich von Sol Gabetta bis Apocalyptica – in 19 Konzerten musizieren werden.

Aber auch die Auflistung der anderen Künstler liest sich wie ein Who-is-who der Musikwelt: Das London Philharmonic Orchestra, das Orchester der Mailänder Scala unter Riccardo Chailly, die Wiener Philharmoniker unter Andris Nelsons, das Chamber Orchestra of Europe unter Sir Simon Rattle mit seiner Ehefrau, der Mezzosopranistin Magdalena Kozena sind nur einige der Highlights, auf die sich die Dresdner und ihre Gäste freuen dürfen.

Die Spielstätten der Dresdner Musikfestspiele

Zentralwerk Riesaer Strasse