Grosser Garten Dresden - Palais

Das romantische Barockpalais im Großen Garten diente bereits dem Hof als Veranstaltungsort für rauschende Feste. Sachsens erster Barockbau nach italienischem Vorbild wurde unter Johann Georg III. von 1676 bis 1683 errichtet; 1945 brannte er beim Bombenangriff auf Dresden gänzlich aus. Noch immer sind entsprechende Spuren im wiederhergestellten Festsaal sichtbar, der heute den vielfältigsten Formen von Kammerkonzerten einen stimmungsvollen und akustisch brillanten Raum bietet.

Für Werbe-Links auf dieser Seite (erkennbar am Asterisk/Sternchen *) zahlt der Händler ggf. eine Provision – für Sie ändert dies nichts am Preis. Mehr Informationen gibt es hier und hier.

Veranstaltungen im Palais im Grossen Garten 2022

– Auswahl –

BRENTANO STRING QUARTET & JAN VOGLER

Dass es sich bei dem Zusammentreffen des Cellisten Jan Vogler mit dem hochkarätigen US-amerikanischen Brentano String Quartet um eine erstklassige musikalische Liaison handelt, davon konnte sich das Publikum im vergangenen Festspieljahrgang bereits im Rahmen des Streaming-Festivals überzeugen. Neben dem auch in diesem Konzert erklingenden einzigartigen und erst posthum veröffentlichten Streichquintett von Franz Schubert steht mit Beethovens op. 135 dessen letztes Quartett auf dem Programm. Darin zieht der Komponist nicht nur kunstvoll Bilanz mit Blick auf die Geschichte dieser Gattung, sondern hat mit einem Augenzwinkern auch die drei Worte «Muss es sein?« in Töne gepackt.

Brentano String Quartet:
Mark Steinberg – Violine
Serena Canin – Violine
Misha Amory – Viola
Nina Maria Lee – Violoncello

Jan Vogler – Violoncello

  • Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur op. 135 »Der schwer gefasste Entschluss«
  • Franz Schubert: Quintett für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli C-Dur op. post. 163 D 956

Donnerstag,
12. Mai 2022,
19.30 Uhr

BRENTANO STRING QUARTET & JAN VOGLER

Dass es sich bei dem Zusammentreffen des Cellisten Jan Vogler mit dem hochkarätigen US-amerikanischen Brentano String Quartet um eine erstklassige musikalische Liaison handelt, davon konnte sich das Publikum im vergangenen Festspieljahrgang bereits im Rahmen des Streaming-Festivals überzeugen. Neben dem auch in diesem Konzert erklingenden einzigartigen und erst posthum veröffentlichten Streichquintett von Franz Schubert steht mit Beethovens op. 135 dessen letztes Quartett auf dem Programm. Darin zieht der Komponist nicht nur kunstvoll Bilanz mit Blick auf die Geschichte dieser Gattung, sondern hat mit einem Augenzwinkern auch die drei Worte «Muss es sein?« in Töne gepackt.

Brentano String Quartet:
Mark Steinberg – Violine
Serena Canin – Violine
Misha Amory – Viola
Nina Maria Lee – Violoncello

Jan Vogler – Violoncello

  • Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur op. 135 »Der schwer gefasste Entschluss«
  • Franz Schubert: Quintett für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli C-Dur op. post. 163 D 956

Freitag,
13. Mai 2022,
19.30 Uhr