Weihnachtsmärkte Dresden – in kaum einem anderen Landstrich in der Welt gibt es so reichhaltige Weihnachtstraditionen wie in Sachsen. Nicht nur das Erzgebirge mit seinem vielfältigen, gerade auch weihnachtlich ausgerichteten Kunsthandwerk ist hierfür berühmt. Auch das benachbarte Dresdner Land verfügt über zahlreiche Weihnachtsbräuche. Zu Ihnen gehören natürlich auch die Weihnachtsmärkte, die jeweils in der Adventszeit stattfinden.

Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten Weihnachtsmärkte in Dresden, aber auch die bedeutendsten Weihnachtsmärkte im Dresdner Umland vor. Lassen Sie sich von der sächsischen Weihnachtstradition verzaubern!

Weihnachtsmärkte Dresden

Werfen Sie zunächst mit uns einen Blick auf einige der insgesamt mehr als ein Dutzend verschiedenen Weihnachtsmärkte innerhalb der Stadt Dresden. Diese haben zum Teil ihren ganz eigenen Charakter, so daß hier für jeden Geschmack etwas geboten wird. Da in Dresden vieles nah beieinander liegt, können Sie auch ohne Probleme mit einem etwas ausgedehnteren Bummel gleich mehrere Weihnachtsmärkte an einem Tag besuchen.

Der Dresdner Striezelmarkt

Der berühmteste – und zugleich der älteste urkundlich erwähnte – Weihnachtsmarkt ist selbstverständlich der Dresdner Striezelmarkt. Er findet jedes Jahr ab kurz vor dem 1. Advent bis zum 24.12. auf dem Altmarkt statt. Dabei werden vor allem an den Adventswochenenden reichhaltige Programme mit vielen Highlights und Events geboten.

Aber auch unter Woche lohnt jederzeit ein Besuch, denn der Dresdner Striezelmarkt, der 2018 bereits zum 584. Male stattfindet, ist dieses Jahr ab dem 29.11. täglich ab 10 Uhr für seine Besucher geöffnet, nachdem am 28.11. um 16 Uhr seine Eröffnung feierlich begangen wird (bereits eine Stunde zuvor beginnt der ökumenische Eröffnungsgottesdienst in der benachbarten Kreuzkirche). Der größte Dresdner Weihnachtsmarkt bietet Einblicke in die reiche Handwerkstradition Sachsens, offeriert weihnachtliche Leckereien, viele Attraktionen für Kinder und viel Interessantes auch für die Erwachsenen. So können Sie hier die größte Stufenpyramide der Welt und auch den größten begehbaren Schwibbogen der Welt bewundern. Von letzterem aus haben Sie auch einen schönen Überblick über das bunte Marktgewimmel. Den Dresdner Striezelmarkt stellen wir Ihnen in einem eigenen Artikel umfangreich vor.

Der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt im Stallhof

Die aus unserer Sicht reizvollste Alternative zum Dresdner Striezelmarkt ist der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt im Stallhof. Diesen finden Sie nur drei Gehminuten nördlich vom Altmarkt direkt hinter dem Dresdner Residenzschloss, quasi auf der Rückseite des berühmten Fürstenzuges. In den Stallhof selbst gelangen Sie am besten durch ein Portal an der Augustusstraße Ecke Töpferstraße. Natürlich müssen auch die Händler dieses Marktes von ihrem Geschäft leben. Aber dennoch hebt er sich wohltuend von den meisten heutigen durchkommerzialisierten und darum meist uniformen Weihnachtsmärkten vieler Großstädte ab.

Stattdessen erwartet Sie hier eine urige Atmosphäre bei Kerzen- bzw. Fackellicht, sorgfältig und stimmungsvoll dekorierte Stände, deutsche sowie europäische Handwerkskunst und frisch zubereitete rustikale Speisen aus den Regionen Mitteldeutschlands. Flankiert wird das mittelalterliche Markttreiben durch passende (Live-)Musik aus der Zeit sowie ein reichhaltiges, buntes Programm. Geöffnet ist zwischen dem 28.11. und dem 23.12.2018 jeden Tag von 11.00 bis 21.30 Uhr.

Einen schönen Einblick gestattet dieses Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Stallhof ist übrigens weitgehend barrierefrei und die Hauptwege sind großzügig angelegt. Geeignete WC-Anlagen für Rollstuhlfahrer finden Sie bei Bedarf in den benachbarten Gebäuden. Sogar Ihren Hund dürfen Sie mitbringen – solange er an der Leine geführt wird. Eine Besonderheit dieses Weihnachtsmarktes ist zudem, daß sich die Besucher auch gut vor Regen schützen können, in dem sie unter dem rund hundert Meter langen Arkadengang des Stallhofes Unterschlupf suchen.

Eine weitere Besonderheit des Mittelalterlichen Weihnachtsmarktes im Stallhof: Er geht auch nach Weihnachten weiter! Er ist für Sie also auch in der Zeit vom 27.- 30. 12. 2018 während der sogenannten „Dresdner Rauhnächte“ sowie vom 2. 1. bis zum 6. 1. 2019 geöffnet. Zwar wird immer von Freitag bis Sonntag und während der Rauhnächte vom 27. bis 30. 12. ein kleines Eintrittsgeld von 3,- Euro für Erwachsene und 2,- Euro für Gäste mit ermäßigtem Eintritt verlangt. Dafür werden dann aber auch auf alle Tickets, die die Stallhofbesucher an den Wochenenden beim Einlass erhalten, jeden Sonntag um 17 Uhr hochwertige Preise verlost. Zu gewinnen gibt es wöchentlich drei Geldsäckchen mit 15,- / 30,- und 50,- Euro sowie als wöchentlichen Hauptpreis ein Apple iPad®. Zudem wird am 30. Dezember noch der Gesamthauptpreis, eine knallrote VESPA® im Wert von über 3.000 Euro verlost.

Und so gilt: Schauen Sie vorbei – es lohnt sich unbedingt!

Elbhangfest-Weihnachtsmarkt

Der Elbhangfest-Weihnachtsmarkt ist sozusagen das winterliche Gegenstück zum sommerlichen Loschwitzer Elbhangfest. Der eher kleine, aber qualitätsorientierte Loschwitzer Weihnachtsmarkt ist somit auch mehr alternativ orientiert und eben nicht so aufdringlich kommerziell wie viele andere Märkte. Wenn Sie eine vor allem besinnliche Atmosphäre, heimeligen Lichterglanz und den Duft von Bratäpfeln lieben, kommen Sie voll auf Ihre Kosten. Zudem bieten Kunsthandwerker aus der Region ihre Waren feil. Dabei wird besonders – aber nicht nur – Gestricktes und Gefilztes, Getöpfertes und Gebundenes, Gezeichnetes und Gedrucktes, Dekoratives und Nützliches angeboten. Bekannt ist der Markt auch für seine sorgfältig ausgewählte Musik. 2018 findet nunmehr schon der 22. Elbhangfest-Weihnachtsmarkt statt. In der Zeit vom 1. Dezember bis zum 16. Dezember gelten folgende Öffnungszeiten: Unter der Woche 13 bis 20 Uhr (Freitag bis 21 Uhr), am Wochenende 11 bis 20 Uhr (samstags bis 21Uhr).

Dieser schöne Weihnachtsmarkt ist auf der Neustädter Elbseite gleich neben dem Blauen Wunder in der Friedrich-Wieck-Straße zu finden ist.

Advent auf dem Neumarkt

Wie der Name „Advent auf dem Neumarkt“ schon sagt, finden Sie diesen Weihnachtsmarkt zu Füßen der Frauenkirche im Herzen der Stadt. Die Veranstalter des Marktes wollen Sie mitnehmen in die gute alte Zeit, genauer gesagt in die Epoche der Jahrhundertwende. Unter Verwendung von Vorlagen aus der Zeit um 1900 versucht man, den damaligen Weihnachtsmarktständen mit dem Warenangebot der Kaiserzeit recht nahe zu kommen. So gibt es hier ausschließlich traditionelle, hochwertige, bodenständige sowie handgefertigte Erzeugnisse mit hoher Qualität und Originalität von Handwerkern und Künstlern aus der Region.

Geöffnet ist dieser Weihnachtsmarkt täglich vom 30.11.2018 bis zum 23.12.2018 in der Zeit von 11:00 Uhr – 22:00 Uhr, sowie am 23.12.2017 von 11:00 Uhr – 20:00 Uhr.

Traditioneller Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche Dresden

Nur ein paar Schritte vom gerade geschilderten Weihnachtsmarkt entfernt und ebenfalls direkt an der wohl bekanntesten Kirche Dresdens finden Sie den „Traditionellen Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche Dresden“. In der festlich beleuchteten Münzgasse – zwischen der Frauenkirche und der Brühlschen Terrasse gelegen – erwartet Sie eine romantische Weihnachtsszenerie. Etwa 45 Händler möchten Sie hier mit traditioneller Handwerkskunst und kulinarischen Spezialitäten begeistern. Geöffnet ist täglich vom 28.11. bis 24.12.2018 zu folgenden Uhrzeiten: Sonntag bis Donnerstag von 10 bis 21 Uhr; Freitag und Samstag von 10 bis 22 Uhr (Ausnahme: Imbiss- und Gastronomiestände bis 23 Uhr), sowie am 24.12. von 10 bis 14 Uhr.

Romantischer Weihnachtsmarkt am Dresdner Schloß

Klein, fein und übersichtlich präsentiert sich dieser Weihnachtsmarkt gelegen in der Nähe des Schlosses, zwischen Neumarkt und Wilsdruffer Straße.

Die Öffnungszeiten sind am 29. November 2018 von 11:00 bis 21:00 Uhr, sonst Sonntag bis Donnerstag von 11:00 bis 20:00 Uhr, freitags und samstags von 11:00 bis 21:00 Uhr. Am 24. Dezember 2018 ist dann noch einmal von 11:00 bis 14:00 Uhr geöffnet.

Dresdner Hüttenzauber

Der Name läßt es schon vermuten: Dieser Weihnachtsmarkt am Dresdner Postplatz ist das Richtige für die Freunde von Apres Ski und Hüttengaudi. Eher modern ausgerichtet, erwarten den feierfreudigen Gast hier auf über 2000 Quadratmetern Marktfläche eine Curlingbahn, eine Hüttenbar, eine Event-Hütte mit Disco-Musik und vieles anderes mehr. Los geht es ab dem 29.11.2018 täglich ab 12 Uhr. Neben anderen Besonderheiten wartet in diesem Jahr wieder die After-Work-Party auf feierfreudige Besucher: Von 18 bis 24 Uhr können Sie in der Bar sowie auf der großen Terrasse zu Après-Ski- und Partyhits feiern und es richtig krachen lassen!

Dresdner Winterlichter – Der Weihnachtsmarkt auf der Prager Straße

Auf Dresdens größter Einkaufsmeile in der Innenstadt, der Prager Straße, stoßen Sie 2018 auf die nunmehr 7. Ausgabe der „Dresdner Winterlichter“. Über 85 weihnachtliche Verkaufsstände bieten traditionell Weihnachtliches. Dazu zählen natürlich Glühwein, Feuerzangenbowle, Herrnhuter Sternen, Pfefferkuchen und Räucherkerzen. Aber auch finnischer Honig, leckerer Flammlachs und weißer Winzerglühwein des Weingutes Hoflößnitz bringen Sie in Weihnachtsstimmung. Zudem sind hier auch Dinge erhältlich, die bezogen auf Weihnachtsfest eher ergänzenden Charakter haben, wie Fanartikeln der SG Dynamo Dresden.

Neben den Ständen bieten die Betreiber des Marktes auch andere Attraktionen. So z.B. das knapp 25 Meter hohe Riesenrad, das einen einmaligen Blick über die Prager Straße und den Weihnachtsmarkt bietet, oder das historische Kinderkarussell, welches in diesem Jahr erstmalig bei den Dresdner Winterlichtern dabei ist. Der Weihnachtsmarkt Prager Straße ist täglich von 10:00 bis 21:00 Uhr, vom 29. November bis 23. Dezember 2018 geöffnet.

Der Augustusmarkt – Dresdens internationaler Weihnachtsmarkt

Wechseln wir nun wieder auf die Neustädter Elbseite. Der zu Füßen des Goldenen Reiters stattfindende Augustusmarkt ist nach eigenen Angaben Dresdens zweitgrößter Weihnachtsmarkt. Mit seinem um Internationalität bemühten Ambiente und dem Design der weiß-golden illuminierten Pagoden möchte er ein gemütlicher Weihnachtsmarkt zum Flanieren vom Neustädter Markt entlang der Hauptstraßenallee sein.

Ob dänischer Glögg, finnischer Piparkakut, schwedischer Julskinha, Weihnachtsbredele aus dem Elsass oder italienischer Pandoro – der Augustusmarkt offeriert seinen Besuchern eine vielfältige internationale Mischung. Als schon von weitem sichtbare Attraktion bietet auch dieser Markt ein Riesenrad, das von seinem Standort aus natürlich auch einen schönen Blick hinüber zur malerischen Dresdner Altstadt ermöglicht.

Der Augustusmarkt 2018 öffnet seine Tore vom 29. November bis 23. Dezember, täglich von 11 bis 21 Uhr (Freitag und Samstag bis 22 Uhr / Samstag und Sonntag ab 10 Uhr).

 

Weihnachtsmärkte im Dresdner Umland

Auch in der Adventszeit gilt der generelle Rat, den wir Ihnen gern geben: Kommen Sie nach Dresden und nehmen Sie sich dabei etwas mehr Zeit, um nicht nur die Stadt selbst, sondern zusätzlich die reizvolle Umgebung zu erkunden. Denn auch die anderen Städte im Elbtal bieten im Dezember eines jeden Jahres viel Weihnachtliches!

Der Weihnachtsmarkt in Radebeul

Die unmittelbar vor den Toren Dresdens gelegene Stadt Radebeul hat mit „Lichterglanz & Budenzauber“ schon zahlreiche Jahre einen traditionellen Weihnachtsmarkt zu bieten. Er wird vor allem auch durch das sehr idyllische Ambiente des Dorfangers in Altkötzschenbroda geprägt. Zwischen liebevoll sanierten und illuminierten historischen Häusern, von denen viele urige Restaurants und Kneipen beherbergen, stellt sich die Weihnachtsstimmung fast von allein ein. Und gerade auch für die Kleinsten wird viel geboten: Bastelwerkstatt, Märchenkeller, Ponyreiten, Pferdchenkarussell und vieles mehr lassen keine Langeweile aufkommen. An dem umfangreichen Theater- und Puppenspielprogramm sowie den zahlreichen musikalischen Darbietung läßt sich auch gut der kulturelle Anspruch dieses Weihnachtsmarktes erkennen.

Einen Informations-Flyer mit allen Programmpunkten können Sie hier herunterladen: http://www.weihnachtsmarkt-radebeul.de/service/downloads-infomaterial/

Geöffnet hat dieser sehr empfehlenswerte Weihnachtsmarkt am 30.11. bis 2.12., 7. bis 9., sowie am 14. bis 16. Dezember 2018. Die Öffnungszeiten im Detail: freitags 17.00 – 21.00 Uhr, samstags 12.00 – 21.00 Uhr und sonntags 12.00 – 20.00 Uhr.

Der Weihnachtsmarkt in der Porzellanstadt Meißen

Natürlich hat auch das über 1000 Jahre alte Meißen mit der „Meißner Weihnacht“ 2018 einen Weihnachtsmarkt, der wie jedes Jahr im Herzen der Altstadt auf dem Marktplatz vor dem historischen Rathaus stattfindet. Aus reichlich 40 festlich geschmückten Weihnachtsmarkthütten heraus bieten die Händler vom 26.11. bis zum 24.12. ihre Weihnachtsware an. Schnitzkunst aus dem Erzgebirge, Weihnachtsschmuck, Kerzen, Pflaumentoffel, Töpferwaren und vieles mehr locken zum Kauf. Die Front des spätgotischen Rathauses wird – und das ist eine Besonderheit des Meißner Weihnachtsmarktes – in einen großen Adventskalender verwandelt. Ab dem 1.12. wird jeden Tag ein Adventskalenderfenster am Rathaus geöffnet, hinter dem ein Märchen und ein Preis im Wert von mindestens 150 EUR versteckt sind. Ein detailliertes Programm können Sie als PDF hier herunterladen: http://www.meissner-weihnacht.de/weihnachts-programm.html

Die Marktöffnungszeiten sind sonntags bis donnerstags jeweils 11 – 20 Uhr, sowie freitags und samstags jeweils 11 – 21 Uhr. Der Heiligabend hat natürlich mit 10 – 13 Uhr kürzere Öffnungszeiten.

Canalettomarkt – der Weihnachtsmarkt in Pirna

Pirna, das Tor zur sächsischen Schweiz, bietet seit einigen Jahren ebenfalls einen traditionellen Weihnachtsmarkt. Mit einer bunten Händlermischung aus kulinarischen, handwerklichen und weihnachtlichen Angeboten lädt der Canalettomarkt inmitten der historischen Pirnaer Altstadt zum Bummeln, Stöbern und Genießen ein.

Auch der Namensgeber hat seine Spuren hinterlassen: Ein besonderes, eigens für den Canalettomarkt entwickeltes Lichtkonzept wird allabendlich die angrenzenden Häuserfassaden und das Canalettohaus beleuchten, sowie das Rathaus mit Bildern Canalettos und Mustern von Spätgotik bis Barock illuminieren. Damit ist für eine ganz besondere Atmosphäre gesorgt. Zudem findet im Rahmen des Canalettomarktes ein Kunstmarkt statt.

Der Canalettomarkt 2018 öffnet bereits vom 28. November bis zum 23. Dezember und zusätzlich noch einmal vom 27. bis zum 30. Dezember seine Tore auf dem Pirnaer Marktplatz. Geöffnet ist er montags bis mittwochs 11-19 Uhr, freitags und samstags 11-21 Uhr, sowie donnerstags und sonntags 11-20 Uhr.